Produkte & Lösungen

Scheideanstalt

Scheideanstalt
Urban Mining für die Welt von morgen

Unsere moderne Welt steckt voller Edelmetalle. Gleich ob Strom und Informationen in Autos, Haushaltsgeräte, PCs, Handys oder Maschinen übertragen werden, oder ob eine dekorative Oberfläche im Schmuck- und Dentalbereich erzielt werden soll – Edelmetalle sind eine der wichtigsten Ressourcen unserer Wirtschaft. Unser modernes, digitales Leben wäre ohne Edelmetalle nicht denkbar.

Sämtliche Produkte und Wirtschaftsgüter sind einem Lebenszyklus unterworfen oder sie werden von der fortschreitenden Entwicklung überholt. Edelmetalle hingegen nicht. Auch schon während der Herstellung neuer Produkte fallen regelmäßig edelmetallhaltige Abfälle an, die es wert sind recycelt zu werden.

Hier kommt DODUCO aus der Goldstadt Pforzheim ins Spiel:

Die vorrangige Aufgabe ist es, Edelmetalle aus Produktionsabfällen zurückzugewinnen und sie vor dem unwiederbringlichen Verlust zu retten. Dies sichert somit einen Teil der Rohstoffversorgung der Wirtschaft und bildet die Grundlage für den weiteren technologischen Fortschritt. Gerade vor dem Hintergrund stetig steigende Bedarfe der Industrie und den kaum noch zu steigernden Fördermengen hilft das Edelmetallrecycling maßgeblich, die Angebotslücke zu füllen und die natürlichen Ressourcen zu schützen.

Aus folgenden Wertstoffen können beispielsweise Edelmetalle recycelt werden:

  • Kontaktmaterial, wie z.B. plattierte Band- und Stanzabfälle, Legierungsabfälle, Silber-Wolfram-Abfälle, belötete und montierte Kontaktteile
  • Elektroabfälle wie z.B. Prozessoren und ICs, Keramik-Substrate, pastenbeschichtete Folienabfälle, Steckverbinder und Schalter, unbestückte Leiterplatten
  • Galvanotechnik: oberflächenveredelte Metallabfälle, edelmetallhaltige Spülwasser und Altbäder, gesättigte Harze und Filter, elektrolytisch abgeschiedene Edelmetallpulver und -schlämme
  • Katalysatoren der chemischen Industrie sowie Silberkatalysatoren
  • Schmucklegierungen, Bijouterieabfälle, Dentalrückstände

Vorteile der Zusammenarbeit

Vom Angebot über die Aufarbeitung bis zur Abrechnung alles aus einer Hand

Neben den Edelmetallen ist Vertrauen die wichtigste Ressource mit der eine Edelmetallscheideanstalt arbeitet. Der Kunde, der seine wertvollen Abfälle zum Recycling gibt, muss die Gewissheit haben, dass sein Partner sorgsam damit umgeht und am Ende eine vollständige Vergütung aller beinhalteten Edelmetalle erhält. Doch auch ein perfekter und umfangreicher Service zeichnet eine gute und seriöse Scheideanstalt aus. Dazu gehören:

  • Schnelle Anfragenbearbeitung
  • Testscheidungen und Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Detaillierte und übersichtliche Angebote
  • Lösungsvorschläge bei Fragen zu Umweltschutz und Gefahrgut
  • Umgehende Übermittlung der Auftragseingangsdaten
  • Termintreue und Flexibilität
  • Transparentes Abrechnungssystem mit den Kostenkomponenten der einzelnen Verfahrensschritte
  • Auswahl an Vergütungsalternativen der ausgebrachten Edelmetalle

Rücklieferung in handelsüblicher Qualität – Feinsilber und Feingold beispielsweise werden als Granulat oder Barren mit einer Reinheit von 99,99% geliefert (evtl. kostenpflichtig)

Das dürfen Sie erwarten:

Im Vorfeld

Schnelle Anfragenbearbeitung

Testscheidungen und Wirtschaftlichkeitsprüfungen

Detaillierte und übersichtliche Angebote

Lösungsvorschläge bei Fragen zu Umweltschutz und Gefahrgut

Nach Anlieferung

Umgehende Übermittlung der Auftragseingangsdaten

Termintreue und Flexibilität

Transparentes Abrechnungssystem mit den Kostenkomponenten der einzelnen Verfahrensschritte

Auswahl an Vergütungsalternativen der ausgebrachten Edelmetalle

runder, weißer Kreis mit rotem Pluszeichen in der Mitte
See in Wald mit Wald- und Hügellandschaft

Umweltgedanke

Das Fördern und Heben der bereits vorhandenen Edelmetallschätze aus verbrauchten Produkten wird auch als „Urban Mining“ bezeichnet. Die bei DODUCO eingesetzten Verfahren zur Edelmetallrückgewinnung sind hierbei wesentlich schonender und effizienter als die Neugewinnung in Minen. Im Jahr 2017 wurden bei DODUCO ca. 1.600 Tonnen an edelmetallhaltigen Produktionsrückständen aufgearbeitet. Alleine beim Silber wurden annähernd 500 Tonnen feinraffiniert und wieder in ihre Reinform von 99,99 % überführt. Somit gehört das Traditionsunternehmen aus Pforzheim zu den größten Silber-Aufarbeitern in Europa und ist als international zertifizierte Scheideanstalt und als Hersteller von Silberbarren in die „Good Delivery List“ aufgenommen sowie Associated Member der LBMA (London Bullion Market Association).

Aufarbeitungsprozesse

Technisch gibt es verschiedenen Verfahren der Rückgewinnung von Silber, Gold, Platin, Palladium und Rhodium. Auch bestimmte unedle Beimetalle, wie z.B. Kupfer, Wolfram oder Indium können hierbei recycelt und in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden.

Doch gleich welche Verfahren des Recyclings zur Anwendung kommen, das Ziel ist immer dasselbe: Edelmetalle in höchster Qualität und Reinheit. Gewonnen aus sekundären Rohstoffquellen, um Natur und Mensch zu schützen. Die Konfliktfreiheit des raffinierten Goldes wird DODUCO laufend durch die RMI (ehemals CFSI – Conflict-Free Sourcing Initiative) bestätigt.

Schmelz- und Elektrolyseverfahren

Viele in der Industrie anfallende edelmetallhaltige Abfälle sind auf der Basis von anderen Metallen und deren Legierungen aufgebaut. Insbesondere Kupfer spielt hier eine wichtige Rolle. Ob als reines Kupfer, Bronze, Messing oder andere Legierungen eingesetzt, ist es die Basis vieler Kontaktwerkstoffe. Die galvanisch oder massiv aufgebrachten Edelmetalle garantieren hierbei höchste Leitfähigkeit und Langlebigkeit. Viele solcher Abfälle in Form von Stanzteilen, Bändern, Niete etc. fallen direkt bei der Herstellung als Produktionsrückstände an oder stammen aus recycelten elektrischen Geräten.

Solche edelmetallhaltigen Reststoffe auf Kupferbasis werden bei DODUCO über den Schmelzprozess und anschließendem Elektrolyseverfahren aufgearbeitet, um das enthaltene Silber, Gold, Kupfer oder Platin zurückzugewinnen.

Chemische Aufarbeitung

Einige Rückstände, wie z.B Silber-Wolfram (AgW), Silber-Nickel (AgNi), galvanische Bäder, edelmetallbeschichtete Stähle oder auch Prozessoren lassen sich über einen Schmelzprozess nicht homogenisieren. Diese Scheidgüter werden, ebenso wie Materialien mit wertvollen Begleitelementen (z.B. Indium), auf chemischem Weg verarbeitet. Die Edelmetalle werden z.B. mit Salpetersäure oder Königswasser in Lösung gebracht und über die klassischen Trennungsgänge (Ausfällen, Filtrieren, Waschen) in Reinform zurückgewonnen.

Veraschung und Präparation

Unter dem Begriff „Gekrätz“ versteht man Abfallstoffe aus überwiegend organischen Materialien, die edelmetallhaltige Komponenten beinhalten (Papier, Putzwolle, Kunststoffträger, belackte Materialien). Nach dem Verbrennen in der Gekrätz-Veraschungsanlage wird die anfallende, mit Metallen angereicherte Asche entweder chemisch oder über den Schmelzprozess weiterverarbeitet.

Haben Sie Fragen?

Drei-Personen-Symbol rot
Andreas Hermann

Vertrieb Scheideanstalt

Tel.: + 49 (0) 7231 602-585
E-mail: ahermann@doduco.net

Ihr Ansprechpartner

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Drei-Personen-Symbol rot

 
 
 
 
Herr Andreas Hermann
Vertrieb Scheideanstalt
Tel.: +49 (0) 7231 602-585
Mail: ahermann@doduco.net