Am Montag, den 2. September 2019 konnten wir elf neue Auszubildende am Standort Pforzheim und vier neue Auszubildende am Standort Sinsheim begrüßen. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Unternehmensleitung, einer kurzen Vorstellungsrunde mit den Ausbildungsbetreuern und dem Betriebsrat sowie dem obligatorischen Fototermin wurden die neuen Auszubildenden vertrauensvoll in die Hände unserer Jugend- und Ausbildungsvertreter zum weiteren Kennenlernen übergeben.

Wir wünschen all unseren neuen “DODUCOIANERN” einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und viel Erfolg!

DODUCO-Mitarbeiter in Fertigungsraum mit Fertigungsteil in den Händen

Am Donnerstag, den 25. Juli 2019 findet ab 14:00 Uhr der nächste “Tag der Ausbildung” bei DODUCO in unserem Werk Pforzheim-Altgefäll statt.
In kurzweiligen Führungen habt ihr die Möglichkeit von unserem Ausbildungsteam Antworten auf eure Fragen zu erhalten sowie einen näheren Einblick in unsere vielfältigen und abwechslungsreichen Ausbildungsberufe zu erlangen. Schaut vorbei und lernt uns näher kennen.

📝 Die Anmeldung erfolgt per E-Mail bis spätestens 24. Juli 2019 an tausbildung@doduco.net

☎️ Für eventuelle Rückfragen steht euch unsere Ausbildungswerkstatt unter Telefon 07231 602-626 gerne zur Verfügung

Wir freuen uns auf euren Besuch im Altgefäll !

Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Angelika Schaeuffelen referierte im Rahmen einer Veranstaltung des BME beim Pforzheimer Kontaktwerkstoffhersteller DODUCO

Spannende Einblicke in das Vertragsrecht und in einen einzigartigen Technologieverbund bot die Veranstaltung des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) beim Pforzheimer Spezialisten für elektrische Kontakte DODUCO im Industriegebiet Altgefäll.

Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Angelika Schaeuffelen war auf Einladung der BME-Region Karlsruhe – Mittlerer Oberrhein angereist und referierte in einem kurzweiligen Vortrag über Fallbeispiele des alltäglichen Lebens im Einkauf. Angefangen beim konkludenten Handeln über kreuzende Geschäftsbedingungen bis hin zum UN-Kaufrecht bot die Präsentation für die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht nur eine kleine Auffrischungskur, sondern auch nützliches Neuwissen im Vertragsrecht.

Im Anschluss an Frau Schaeuffelen stellte DODUCO-Geschäftsführer Franz Kaspar das 1922 gegründete Pforzheimer Traditionsunternehmen vor. Mit über 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Produktionsstandorten in Europa und Asien gehört der Edelmetall-Spezialist weltweit zu den führenden Herstellern von elektrischen Kontakten. In Kleingruppen eingeteilt, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BME-Veranstaltung bei einer Betriebsbesichtigung einen persönlichen Einblick über den geschlossenen Edelmetall-Kreislauf und die Vielzahl an Technologien am Standort Pforzheim machen.

Beim abschließenden Netzwerken blickten die Verantwortlichen seitens des BME und DODUCO auf eine gelungene Veranstaltung zurück und freuen sich auf eine Wiederholung in den Folgejahren.

Am vergangenen Montag überzeugte sich Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und WSP-Direktor Oliver Reitz (Wirtschaft- und Stadtmarketing/WSP) mit einem persönlichen Besuch von unserer Leistungsfähigkeit im Werk Pforzheim. Bei einem gemeinsamen Rundgang erläuterten DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar und Marketing-Leiter Alexander Bossert unseren einzigartigen Technologie- und Leistungsverbund, angefangen beim geschlossenen Edelmetall-Kreislauf bis hin zur hauseignenen Ausbildungswerkstatt.

Zum Artikel der Pforzheimer Zeitung (PZ)

Pforzheimer Traditionsunternehmen unterstützt die integrative Arbeit des Sportkreises mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro

Erhebliche Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren sowie die Absenkung der Sportförderung der öffentlichen Hand stellen die Sportvereine in der Region vor massive finanzielle Probleme. Davon betroffen ist ebenfalls der Kinder- und Jugendbereich sowie die integrative Arbeit der in der Region ansässigen Vereine. Mit dem deutschlandweit beispielhaften Projekt „Bolzplatzliga“ versucht der Sportkreis Pforzheim Enzkreis in Kooperation mit dem Stadtjugendring Pforzheim seit über zehn Jahren dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Ziel des Projekts ist mittels gemeinsamer sportlicher Aktivität insbesondere die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in die Gesellschaft.

Der im Industriegebiet Altgefäll ansässige Kontaktwerkstoffhersteller DODUCO möchte die wichtige Arbeit des Sports in der Region mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützen.
„Bereits beim Finale der Bolzplatzliga im Dezember des vergangenen Jahres konnten wir uns ein Bild über die integrative Arbeit des Sportkreises und des Stadtjugendrings machen. Gerne haben wir die Spielbälle für das Turnier sowie Trinkflaschen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bolzplatzliga gespendet. Als Pforzheimer Traditionsunternehmen möchten wir als gutes Vorbild vorne weg gehen und die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit einer Spende unterstützen“, so DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar.

Bildunterschrift (vorne stehend von links nach rechts):
Sportkreis-Vorsitzende Gudrun Augenstein, DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar, Sportkreis-Geschäftsführerin Katharina Rambow freuen sich in der Ausbildungswerkstatt bei der Übergabe des Spendenschecks.

drei DODUCO-Fahnen vor blauem Himmel

Die wertvollsten Geschenke finden wir meist nicht unter dem Weihnachtsbaum. Viel wichtiger sind schöne Stunden im Kreise der Menschen, die uns am Herzen liegen und Zeit, das Vergangene Revue passieren zu lassen. Wir wünschen sowohl Ihnen und Ihrer Familie als auch Ihren Kolleginnen und Kollegen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Ihr DODUCO-Team

DODUCO unterstützt die Familienherberge Lebensweg in Illingen
Diesjährige Weihnachtsspende des Pforzheimer Kontaktwerkstoffherstellers hilft Familien mit schwerstkranken Kindern

Unter dem Motto „Unterstützung bieten. Freiraum schenken.“ öffnete die Familienherberge Lebensweg in Illingen-Schützingen im Frühjahr 2018 ihre Pforten. Wie auch im vergangenen Jahr unterstützt DODUCO mit seiner diesjährigen Weihnachtsspende das in Süddeutschland einzigartige Vorzeigeprojekt. Die Familienherberge bietet Familien mit schwerstkranken und behinderten Kindern die Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten und dank der professionellen Unterstützung des Pflegeteams erholsame Tage in Illingen-Schützingen zu verbringen. Mit einem persönlichen Besuch und einer interessanten Führung durch die Verantwortlichen der Familienherberge Stefanie Köppl-Rau und Eberhard Reschke konnten sich DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar und Marketing-Leiter Alexander Bossert vor Ort ein Bild vom wegweisenden Konzept der Herberge machen.

Bildunterschrift:
Stefanie Köppl-Rau (Bild links) und Dr. Franz Kaspar (Bild rechts) bei der Übergabe der Weihnachtsspende

drei DODUCO-Fahnen vor blauem Himmel

Vortrag von Havva Cinaroglu zu Silber-Zinnoxid stieß auf viel Interesse

Vom 14. – 18. Oktober 2018 fand in Albuquerque (New Mexico, USA) die 29. Internationale Kontakttagung (englisch abgekürzt: ICEC) statt. Bei dieser alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz fanden sich über 170 Teilnehmer zusammen, um bei über 70 Vorträgen und mehr als 20 Poster-Präsentationen die neusten Fortschritte und Entwicklungstendenzen auf dem Gebiet der elektrischen Kontakte zu diskutieren. DODUCO war auf dieser Tagung mit einem Vortrag von Havva Cinaroglu über spezielle Vorzüge der neu entwickelten Silber-Zinnoxid-Kontaktwerkstoff-Familie Ag/SnO2 WPA vertreten. Dabei standen die geringen Verschweißkräfte dieser Werkstoffe bei stromstarken Einschaltvorgängen von Wechselstrom-Schützen im Mittelpunkt – durch die Verwendung der neuen, besonders energieeffizienten Elektro-Motoren werden die Schaltgeräte und damit die hierin verwendeten Kontaktwerkstoffe stärker gefordert als das früher der Fall war.
Außer mit dem Vortrag war DODUCO als Sponsor der Tagung auch als Aussteller präsent, um den Interessierten die gesamte Produktpalette vorzustellen. Zusätzlich referierte im Rahmen des IEEE EPS TC1-Treffens Dr. Volker Behrens über den Stand der EU-Umweltvorschriften in Bezug auf Inhaltsstoffe in elektrischen Kontakten.

Einen vorgezogenen Feiertag erlebten unsere Auszubildenden Maren Kientsch, Philipp Alongi, Fabian Hanselmann, Benjamin Mack, Benedikt Gerweck sowie die Ausbilder Maik Burkhardt und Jörg Schaudt am vergangenen Freitag im Congress Centrum Pforzheim. Alle fünf DODUCO-Auszubildenden wurden von IHK Nordschwarzwald-Präsident Martin Keppler für ihre herausragenden Ausbildungsleistungen ausgezeichnet und dürfen sich ab sofort zu den “Besten im Nordschwarzwald” zählen. Besonders stolz macht uns dabei, dass wir gleich in vier unterschiedlichen Ausbildungsberufen (Chemielaborant, Elektriker, Industriekauffrau, Industriemechaniker) ausgezeichnet wurden und somit über die Berufe hinweg eine hohe Ausbildungsqualität für unseren Nachwuchs sicherstellen.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei DODUCO finden Sie unter www.doduco.net/karriere

An unsere Ausgezeichneten und deren Ausbilder/-innen nochmals herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg !

Autonomes Fahren, alternative Antriebe und die Digitalisierung der gesamten automobilen Wertschöpfungskette sind die Megatrends der Automobilindustrie und damit die Innovationstreiber der Branche. Wesentlichen Anteil daran haben Automobilzulieferer, die heute in der Regel mehr als zwei Drittel der Teile für ein Fahrzeug liefern. Auf der 10. Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg stehen ihre Produkt- und Prozessinnovationen im Mittelpunkt. Über 830 Unternehmen aus 34 Nationen stellen auf der Jubiläumsausgabe der renommierten, von der Wolfsburg AG veranstalteten Fachmesse aus. „Think Digital“, dem Schwerpunktthema der IZB 2018, haben sich im Vorfeld rund 90 Unternehmen zugeordnet.

Auch DODUCO präsentiert in Halle 2 Stand 2405 seine gesamte Produkt-und Dienstleistungskompetenz rund um die vielfältigen Anwendungsgebiete im Bereich der Automobilindustrie. Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort freuen sich auf Ihren Besuch und einen interessanten Austausch. Weitere Informationen zur IZB finden Sie unter http://www.izb-online.com