Pforzheimer Traditionsunternehmen unterstützt die integrative Arbeit des Sportkreises mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro

Erhebliche Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren sowie die Absenkung der Sportförderung der öffentlichen Hand stellen die Sportvereine in der Region vor massive finanzielle Probleme. Davon betroffen ist ebenfalls der Kinder- und Jugendbereich sowie die integrative Arbeit der in der Region ansässigen Vereine. Mit dem deutschlandweit beispielhaften Projekt „Bolzplatzliga“ versucht der Sportkreis Pforzheim Enzkreis in Kooperation mit dem Stadtjugendring Pforzheim seit über zehn Jahren dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Ziel des Projekts ist mittels gemeinsamer sportlicher Aktivität insbesondere die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in die Gesellschaft.

Der im Industriegebiet Altgefäll ansässige Kontaktwerkstoffhersteller DODUCO möchte die wichtige Arbeit des Sports in der Region mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützen.
„Bereits beim Finale der Bolzplatzliga im Dezember des vergangenen Jahres konnten wir uns ein Bild über die integrative Arbeit des Sportkreises und des Stadtjugendrings machen. Gerne haben wir die Spielbälle für das Turnier sowie Trinkflaschen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bolzplatzliga gespendet. Als Pforzheimer Traditionsunternehmen möchten wir als gutes Vorbild vorne weg gehen und die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit einer Spende unterstützen“, so DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar.

Bildunterschrift (vorne stehend von links nach rechts):
Sportkreis-Vorsitzende Gudrun Augenstein, DODUCO-Geschäftsführer Dr. Franz Kaspar, Sportkreis-Geschäftsführerin Katharina Rambow freuen sich in der Ausbildungswerkstatt bei der Übergabe des Spendenschecks.